Corona-Pandemie: Die aktuelle Lage im Landkreis Miesbach

Zwei weitere Personen aus Pflegeheim verstorben

Die Infektionszahlen im Landkreis Miesbach sind weiterhin stabil – auch in der besonders betroffenen Seniorenresidenz Schliersee. Leider sind jedoch zwei weitere Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Lage am 19. Mai im Landkreis Miesbach. / Quelle: Landratsamt

Nach aktuellen Angaben des Landratsamts sind die Corona-Infektionszahlen im Landkreis Miesbach weiterhin stabil. Von den insgesamt 572 positiv getesteten Patienten sind 510 bereits genesen. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis sinkt damit zum Vortag um fünf Person auf nun ingesamt 51.

„Weder die Zahl der Neuinfektionen noch die Situation in den besonders von der Ausbreitung von Covid-19 betroffenen Einrichtungen hat sich im Vergleich zum Vortag verändert“, so Pressesprecherin Sophie Stadler. Wie berichtet, handelt es sich hierbei um die Seniorenresidenz Schliersee, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Schliersee, eine Asylunterkunft in Otterfing und eine Pflegeeinrichtung in Miesbach. Hier geht’s zum Artikel mit näheren Informationen.

Zwei weitere Personen verstorben

Jedoch ist die Zahl der Verstorbenen auf insgesamt neun gestiegen. Wie Sophie Stadler erklärt, sind vom 18. auf den 19. Mai zwei weitere Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben: „Beide Männer wohnten in der besonders von der Ausbreitung des Virus betroffenen Pflegeeinrichtung in Schliersee.“ Dort seien inzwischen insgesamt drei Bewohner und eine Mitarbeiterin im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Hier die aktuellen Zahlen in den einzelnen Gemeinden:

  • Schliersee: 24 aktive Fälle
  • Miesbach: 10 aktive Fälle
  • Gmund: 5 aktive Fälle
  • Fischbachau: 4 aktive Fälle
  • Hausham: 2 aktive Fälle
  • Holzkirchen: 2 aktive Fälle
  • Rottach-Egern: 2 aktive Fälle
  • Bad Wiessee: 1 aktiver Fall
  • Weyarn: 1 aktiver Fall
  • Tegernsee: 0 aktive Fälle
  • Kreuth: 0 aktive Fälle
  • Waakirchen: 0 aktiver Fall
  • Bayrischzell: 0 aktive Fälle
  • Valley: 0 aktive Fälle
  • Irschenberg: 0 aktive Fälle
  • Warngau: 0 aktive Fälle
  • Otterfing: 0 aktive Fälle

Gesamt: 51 aktive Fälle

 

 

 

 

 

 

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Anmerkung: Bei der gestrigen grafischen Darstellung der Zahlen ist ein Fehler unterlaufen: Zwar sind zwei weitere Bewohner in der besonders von Covid-19 betroffenen Pflegeeinrichtung in Schliersee verstorben. Allerdings hatte nur einer von beiden seinen Erstwohnsitz im Landkreis Miesbach, sodass nur dieser in die Statistik des Landkreises aufgenommen werden darf.

Die andere Person war in einem anderen Landkreis gemeldet, sodass der Todesfall dort erfasst wird. Deshalb ist die amtliche Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Personen heute um eins niedriger als gestern (acht statt neun) und die amtliche Zahl der außerhalb des Landkreises verstorbenen Personen um eins höher (drei statt zwei).

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme