Achenpass: Diese Busse fallen aus

Die Baustelle am Achenpass geht in die zweite Phase. Das hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr.

Autofahrer müssen sich erneut auf eine Umleitung gefasst machen. / Quelle: Staatliches Bauamt Rosenheim.

Die Sperrung der B 307 verspätet sich um einen Tag. Eigentlich sollte die Straße aufgrund der Bauarbeiten zwischen Achenpass und Trifthütte bereits gestern für den Verkehr gesperrt sein. Wie die Straßenmeisterei Hausham nun bestätigt, läuft die Sperre erst seit heute. Die hat außerdem Auswirkungen auf den Busverkehr. Bis zum 11. August entfallen folgende Fahrten:

Linie 9556/9550:

  • 06:50 Uhr: Tegernsee – Kreuth (Montag – Freitag)
  • 07:15 Uhr: Kreuth – Tegernsee (Montag – Freitag)
  • 08:45 Uhr: Tegernsee – Kreuth – Pertisau
  • 10:52 Uhr: Pertisau – Kreuth – Tegernsee
  • 14:55 Uhr: Tegernsee – Kreuth – Pertisau
  • 17:01 Uhr: Pertisau – Kreuth – Tegernsee

Hinweis: Innerhalb Österreich stellt der VVT einen Ersatzverkehr zu den regulären Zeiten. Bei schlechtem Wetter können die Ausfälle länger andauern.

Ursprünglicher Artikel vom 27. Juli:

Die Bauarbeiten am Achenpass gehen voran. Das Staatliche Bauamt Rosenheim teilt mit: “Auch wenn das Wetter es nicht besonders gut gemeint hat, die erste Bauphase der Sanierung der B307, zwischen Landesgrenze (Achenpass) und Trifthütte, kann – wie geplant – in dieser Woche abgeschlossen werden.” In den vergangenen Wochen wurden dort auf einer Länge von über sechs Kilometern die Bankette abgetragen, die Entwässerungseinrichtungen erneuert und die notwendigen Pflasterarbeiten durchgeführt.

Damit beginnt am kommenden Montag die zweite Bauphase. Bis zum 11. August wird abgefräst (Fahrbahndecke) und die neue Asphaltdecke eingesetzt. Das teilt das Straßenbauamt Rosenheim mit:

Die Bundesstraße muss dafür in diesem Bereich komplett gesperrt und der Verkehr großräumig umgeleitet werden. 

Aktuell ist eine Umleitung über Waakirchen, Bad Tölz, Lenggries und den Sylvensteinspeicher geplant. Funkt das Wetter nicht dazwischen, kann die B307 am 11. August wieder befahren werden; zumindest halbseitig.

Baustelle endet im September

Nach der zweiten Bauphase folgt daraufhin die Dritte. Von Montag, 14. August, bis Freitag, 01. September, sollen die letzten Arbeiten unternommen werden. Dazu gehört unter anderem der Einbau der Bankette und der Austausch der Straßenausstattung. Ab Samstag, 02. September, soll die Bundesstraße laut Staatlichem Bauamt wieder voll befahrbar sein.

Radnotiz

In die Bauarbeiten rund um den Achenpass investiert der Freistaat Bayern rund 1,5 Millionen Euro.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Pressemeldung Verkehr

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner