Tegernseerstimme
SEE
20°

Wechsel zum MVV

BOB-Chef verlässt das Unternehmen

Erneut gibt es einen Wechsel in der Führungsriege der BOB: Bernd Rosenbusch gibt seinen Posten als Geschäftsführer ab. Er wechselt am 1. Oktober nach München zum MVV.

Nach drei Jahren: Geschäftsführer Bernd Rosenbusch verlässt die BOB.

Nach drei Jahren verlässt BOB-Chef Bernd Rosenbusch das Unternehmen. Immerhin blieb er länger als seine zwei Vorgänger. Ende 2012 wurde dem langjährigen Geschäftsführer Heino Seeger gekündigt. Sein Nachfolger Axel Sondermann hielt es nur ein halbes Jahr aus. Danach kam Kai Müller-Eberstein, der 2014 nach nur eineinhalb Jahren nach Regensburg ging.

Jetzt verlässt auch Rosenbusch nach drei Jahren die Bayerische Oberlandbahn. Für das Holzkirchner Unternehmen ist es damit der vierte Wechsel in nur sechs Jahren. Wie der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gibt, wurde Rosenbusch am 9. Mai als neuer Geschäftsführer gewählt. Der MVV koordiniert die Zusammenarbeit der im Verbund beteiligten Verkehrsunternehmen in der Landeshauptstadt und in allen angrenzenden bayerischen Landkreisen.

Neuer Geschäftsführer beim MVV

„Mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 tritt Dr. Rosenbusch die Nachfolge des langjährigen MVV-Geschäftsführers Alexander Freitag an, der Ende September 2018 nach 21 Jahren in der MVV-Geschäftsführung in den Ruhestand verabschiedet wird“, heißt es weiter. Der gebürtige Bremer war seit 2006 in Bayern tätig. Zunächst bei der DB Regio Allgäu-Schwaben, seit 2015 dann bei der BOB und der Bayerischen Regiobahn.

Rosenbusch musste vor allem im vergangenen Jahr Kritik einstecken. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) prangerte massiv die Qualität der BOB an. Es kam soweit, dass Landrat Wolfgang Rzehak ihn vor den Kreistag zitierte. Während seiner Amtszeit hatte er aber vor allem mit zwei schweren Zugunglücken zu tun: Im Februar 2016 in Bad Aibling, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen, und erst vor wenigen Tagen in Aichach, bei dem zwei Menschen starben.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme