Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Höchsttemperaturen von unter Minus 10 Grad erwartet

Friert der Tegernsee heuer zu?

Von Nina Häußinger

Es wird zapfig im Tal. Auf bis zu minus 20 Grad kann das Thermometer in den Nächten ab dem kommenden Wochenende fallen. Trotzdem könnte auch nochmal eine ordentliche Ladung Schnee dabei sein. Eine Chance, dass der See heuer zufriert?

2012 war der Tegernsee komplett zugefroren – Völkerwanderungen waren auf dem See zu beobachten …

„Der Verlauf des Winters war bisher von nicht allzu deutlicher Kälte geprägt, wenn auch in den Bergen die Schneelage sehr gut ist“, erklärt der Wetterfrosch aus Schaftlach Hans Wildermuth auf Nachfrage. Das liege vor allem daran, dass die kälteren Phasen bisher atlantisch dominiert waren – das bedeutet moderate Kälte bei viel Niederschlag.

Das soll sich aber jetzt ändern. „Die Wetterlage hat sich bereits umgestellt“, so Wildermuth, „die Strömung kommt aus Norden und Osten, der atlantische Einfluss wird von Hochdruckgebieten über den Britischen Inseln und Nordeuropa abgeblockt und es herrscht Dauerfrost.“

Zapfige Temperaturen im Oberland

Jetzt fehlt nur noch sehr kalte Luft. Nach den einschlägigen Modellrechnungen soll sie ab Sonntag Mitteleuropa erreichen und dann erst mal einige Tage bis in den März hinein unser Wetter bestimmen.

Gibt es denn dann auch nochmal ordentlich Neuschnee? „Traditionell ist solche sibirische Luft trocken, es wird also kaum zu Schneefall kommen. Aber was zur Zeit an Schnee liegt und noch bis zum Wochenende dazukommt wird sich halten und den Edboden schützen“, so Wildermuth.

Besonders kalt soll es in den Alpen, aber auch in deren Randbereich, werden. Dann wird Oberland die Maximaltemperatur tagsüber bei unter -10 Grad liegen, in Richtung München bei rund -7 Grad. „Nachts kann aber in geschützten Lagen bei wolkenlosem Himmel auch die Minus 20-Grad-Marke unterschritten werden. Dieser Zustand wird wohl mehrere Tage anhalten“, so der Wetterexperte.

Der zugefrorene Tegernsee 2012 – die Tal-Bewohner fanden es Klasse

Ab dem 7. März könnte es uns dann aber nochmal so richtig einschneien. „Nach den neuesten Prognosen könnte damit noch ein heftigeres Schneefallereignis, verursacht durch ein Mittelmeertief, stattfinden. Die winterliche Lage soll sich nach aktuellem Stand also bis in den meteorologischen Frühling fortsetzen“, so Wildermuth.

Solche Kälteperioden seien für die Jahreszeit übrigens durchaus üblich, sie traten nur im letzten und laufenden Winter nicht auf. Ob es heuer die Chance gibt, dass der Tegernsee mal wieder zu friert, kann Wildermuth schwer sagen.

Grundsätzlich tut sich der See im Gegensatz zu anderen Seen schwer zuzufrieren.

Sollte die Vereisung – zuerst vor allem in den Randgebieten – beginnen, dürfe kein Schnee auf die sich bildende Eisfläche fallen, das isoliert zu stark und behindert ein weiteres Anwachsen der Eisdicke.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme