Wiesseer Hof bekommt neuen Namen

Kohler nennt sein neues Hotel Bussi Baby

Hotelier Korbinian Kohler hat viel vor mit seinem neuesten Projekt in Wiessee: Die Umbauten des Wiesseer Hofs schreiten voran. Und auch das Konzept hat Kohler bereits klar vor Augen: ein Hotel für sportliche, junge Menschen, die gerne feiern. Dazu muss natürlich auch der Name passen – und den haben wir exklusiv.

Korbinian Kohlers neues Hotel in Wiessee hat einen Namen: Bussi Baby wird der ehemalige Wiesseer Hof künftig heißen.

Im Oktober vergangenen Jahres erwarb der Tegernseer Hotelier Korbinian Kohler das Hotel Wiesseer Hof in Bad Wiessee. Seit 2002 befand sich das Hotel im Eigentum der Familie Steiger. 2016 übernahm dann das Ehepaar Würtz die Leitung. Zum 30. Oktober 2017 haben sie ihren Pachtvertrag dann gekündigt, denn das Haus war zu diesem Zeitpunkt bereits an Kohler verkauft worden.

Kohler will neue Nische im Tal besetzen

Der Unternehmer möchte das renovierungsbedürftige Hotel neben der Wiesseer Golf-Driving Ranch auf Vordermann bringen. Zwei Stockwerke lagen brach, weil die Brandschutzbedingungen nicht erfüllt wurden. Kohler hat vor, das Haus zu erweitern. Der Wiesseer Hof verfügt über etwa 60 Zimmer, einen großen gastronomischen Bereich sowie zwei Tagungsräume. Er will das Haus in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Daher schreiten die Umbauarbeiten auch mit Volldampf voran. Auf einem Flohmarkt wurde Mitte Januar das alte Inventar verkauft, derzeit wird das komplette Gebäude entkernt. Kohler hat eine klare Vision für sein neuer Hotel – es soll auf ein jüngeres, weniger zahlungskräftiges Publikum ausgerichtet sein. Er sieht seinen Gast klar vor sich, wie er dem Merkur verrät:

Er ist ein lockerer Typ, hat vielleicht ein Tattoo, nimmt seine Arbeit aber sehr ernst und will erfolgreich sein. Ein junger Mensch, der beim Sport das Letzte gibt und Waldfeste liebt.

Junge Touristen, die fürs Biken, Skifahren, Klettern, aber auch für die Waldfeste ins Tal kommen. Für dieses Publikum möchte Kohler ein Hotel schaffen. Das Haus soll sich daher im Drei-Sterne-Bereich bewegen. Zwischen 100 und 200 Euro soll eine Übernachtung kosten – je nach Saison und Kategorie. Es wird Einzel-, Doppel-, Familienzimmer und ein „High-End-Bettenlager“ geben. Insgesamt bietet das Haus dann 45 Zimmer und 160 Betten.

Im hinteren Hoteltrakt lässt Kohler die 29 Zimmer für die Mitarbeiter renovieren. Es soll sogar ein Personal-Spa geben. Dieses soll auch als Erholungsort für die Mitarbeiter seines Bachmair Weissach Hotels genutzt werden. Derzeit beschäftigt er dort 200 Angestellte, im neuen Hotel in Wiessee werden es um die 30 sein.

‘Bussi Baby’ als Motto für neues Hotel

Letzteres hat neben dem ausgefeilten Konzept aber auch schon einen besonderen Namen: Aus dem Wiesseer Hof wird das “Bussi Baby”. Der Name erinnere an das freche selbstbewusste Mädchen, das beim Waldfest flirtet, findet Kohler. Weltoffen-bayrisch soll das “Bussi Baby” sein. Doch der Unternehmer will damit auch neugierig machen und für Gesprächsstoff sorgen: „Der Name soll polarisieren“. Das könnte ihm durchaus gelingen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme