Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
966

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ersatz für den Rottacher Christbaum

Mammut statt Fichte

Von Maxi Hartberger

Mitte Oktober war es soweit: die 130 Jahre alte Fichte in der Rottacher Seestraße wurde gefällt. Diagnose: Borkenkäferbefall. Nun musste für die kommende Adventszeit schnell eine Zwischenlösung her. Doch der Ersatz für heuer ist ein eher untypischer Christbaum.

Der Kurgarten ist bereit für den Rottacher Advent. Auch ein neuer Christbaum wurde gefunden.

Die große Fichte in der Kuranlage in der Rottacher Seestraße diente in der Adventszeit immer als riesiger Christbaum. Doch das „Wahrzeichen“, wie Bürgermeister Christian Köck den Baum bezeichnete, musste verschwinden. Denn die 130 Jahre alte Fichte wurde von Borkenkäfern befallen, sodass die Gemeinde schnell reagieren musste, um ein Übergreifen auf die umliegenden Bäume zu verhindern.

Anzeige | Hier können Sie werben

Georg Erhard, Vorarbeiter im gemeindlichen Bauhof, hatte die Gemeinde auf den Schädlingsbefall aufmerksam gemacht. Bereits im September soll der Borkenkäfer sich bereits in die Baumrinde gebohrt und das Käferweibchen seine Eier abgelegt haben. Die Larven, die sich von den saftführenden Schichten der Fichte ernähren, hatten die Lebensader des Baumes angezapft. Der Experte Georg Hiemenz empfahl in seinem Gutachten, schnell zu handeln, da durch den akuten Käferbefall die Fichte „irreparabel geschädigt“ sei (wir berichteten).

Rottach in Weihachtsstimmung

Seit Oktober ist die alte Fichte nun weg. Doch für die kommende Adventszeit muss ein Ersatz her. Zwar hatte die Gemeinde bereits vor zwei Jahren für eine Ersatzpflanzung gesorgt, doch die Nordmanntanne ist noch etwas zu klein für einen imposanten Christbaum. Die junge Tanne hat gerade mal eine Höhe von fünf Metern. Deshalb wurde für heuer nach einem anderen Ersatz Ausschau gehalten.

Rund zehn Meter vom bisherigen Standort des Christbaums wurde man fündig. In diesem Jahr wurde ein 18 Jahre alter Mammutbaum auserkoren und bereits mit vielen Lichtern für die Vorweihnachtszeit geschmückt. Und auch die Buden für den alljährlichen Adventszauber stehen bereits im Kurgarten. Insgesamt hat die Gemeinde sechs Christbäume im Ort aufgestellt, darunter auch vor dem Rathaus. Rottach ist also bereits für die Adventszeit – und passend dazu, fiel heute auch der erste Schnee.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme