Polizei meldet "Seefestnachwehen"
St. Quirin: Münchner schlagen zu

von Peter Posztos

Während gestern Abend rund 6.000 Besucher auf dem Tegernseer Seefest feierten, kam es gegen 23 Uhr in St. Quirin zu einer Schlägerei. Dabei wurde ein Mann von drei Unbekannten zusammengeschlagen. Die Täter, die wahrscheinlich aus München stammen, konnten flüchen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Gestern ging am späten Abend bei der Einsatzzentrale in Rosenheim ein Notruf ein. Den Beamten wurde mitgeteilt, dass ein Mann in St. Quirin von drei Unbekanntem zusammengeschlagen worden war. Die Täter flüchteten mit einem grauen VW Touareg mit Münchner Kennzeichen. Als die Polizei jedoch vor Ort eintraf, war auch das Opfer verschwunden.

Aus dem Grund sind die genauen Umstände der Tat bislang noch offen. Die Polizei erwartet den Geschädigten heute auf der Wiesseer Dienststelle zu einer Aussage. Die Täter dürften unter dessen schnell gefasst werden, da der Polizei das Kennzeichen bekannt ist. Aufgrund des Tatortes gehen die Ermittler derzeit von einer Verbindung zum Tegernseer Seefest aus.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus