Kripo nimmt zwei Tatverdächtige fest

Organisierte Einbrecherbande zerschlagen

Im vergangenen Herbst wurde das Tegernseer Tal mehrmals von Einbrechern heimgesucht. Jetzt – fast ein Jahr später – gelang der Miesbacher Kripo ein Coup.

Vergangenen Herbst schlugen Einbrecher mehrmals in den Tal-Gemeinden zu.

Im vergangenen Jahr gab es eine Einbruchsserie im Tegernseer Tal. Begonnen hatte alles mit einer nächtlichen Einbruchstour in Kreuth am 20. September. Dabei stiegen die Diebe erst in eine Gärtnerei in Brunnbichl ein, danach in eine Autowerkstatt in Scharling. Rund drei Wochen später schlugen die Täter in Rottach-Egern und Bad Wiessee zu (wir berichteten).

Diesmal ging es erst in die Lackierei Friedrich, danach in Eddy’s Bodega und das gegenüberliegende Café Schusters. Zwar machten die Einbrecher beide Male keine große Beute, doch die Ermittlungen gestalteten sich schwierig. Aufgrund des Umfangs der Einbruchsserie und der komplexen Spurenlage wurde die weitere Sachbearbeitung an das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kripo Miesbach unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II übergeben.

Miesbacher, Hamburger und Sächsische Polizei arbeiten zusammen

Wie die Kripo nun in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gibt, gelang ihnen nun ein empfindlicher Schlag gegen eine organisierte Einbrecherbande aus Rumänien. Demnach sollen die Ermittlungen zu zwei dringend Tatverdächtigen geführt haben. Insgesamt werden die beiden 33- und 34-jährigen Männer laut Polizei mit insgesamt 69 Einbruchsdiebstählen in ganz Deutschland in Verbindung gebracht. Der dadurch entstandene Beute- und Sachschaden soll sich auf zirka 350.000 Euro belaufen.

Am gestrigen Mittwoch, 3. Oktober, führten weitreichende Fahndungsmaßnahmen „sowie die perfekte Zusammenarbeit mit den sächsischen beziehungsweise Hamburger Kollegen der Bundes- und Landespolizei zur Verhaftung der beiden mutmaßlichen Täter“, heißt es weiter seitens der Kripo Miesbach. Ein Tatverdächtiger konnte in Sachsen an der Grenze zu Tschechien durch Beamte der Bundespolizei verhaftet werden. Nur kurze Zeit später klickten beim zweiten Tatverdächtigen in Hamburg die Handschellen.

Die Beschuldigten wurden heute dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher die Haftbefehle in Vollzug setzte. Beide Tatverdächtige wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme