Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Skiclub Bad Wiessee wählt neuen Vorstand

Sacher folgt auf Sprenger

16 Jahre führte Wolfgang Sprenger den SC Bad Wiessee. Nun trat er ab. Die Suche nach einem neuen Vorstand gestaltete sich schwierig.

Ex-Vorstand Wolfgang Sprenger (v.l.) übergibt den
Vereinsschlüssel an die beiden neuen Vorsitzenden Manuela Sacher und Christian Haibel / Foto: Erwin Tontsch

Am Wochenende bekam der alteingesessene Skiclub von Bad Wiessee eine neue Führung, nachdem Wolfgang Sprenger sein Amt nach 16 Jahren abgab. Seit der letzten Mitgliederversammlung Anfang November vergangenen Jahres war er nur noch kommissarischer Chef von Wiessees Skiverein.

Ein halbes Jahr dauerte die Suche nach einem neuen Vorstand. Von den etwa 900 Mitgliedern des Skiclub-Vereins trafen nun am Wochenende 59 im Café Königslinde zusammen, um Manuela Sacher zur 1. Vorsitzenden zu wählen. Gegenstimmen gab es keine. Stellvertreter wurde Christian Haibel. Es sei eine schwierige Suche gewesen, sagt Schriftführer Kurt Sareiter auf Nachfrage.

Sacher, als ehemalige Flugbegleiterin der Lufthansa und Mutter von drei Kindern, will sich verstärkt der Jugendförderung annehmen, “da wir so viele Kinder im Verein haben”, wie sie in einer ersten Reaktion der Tegernseer Stimme sagt. Zum Breitensport würde sie gerne noch eine Renngruppe einführen. Denn man habe einen guten Nachwuchs, alle Gruppen seien gut gefüllt. “Ich will diesen Verein gerne mit viel Liebe und Freude weiterführen”, freut sich Sacher auf ihr Amt, das sie gerne übernehme.

Der SC Bad Wiessee ist Mitglied bei den fünf Skiclubs im Tegernseer Tal. Diese gründeten 2010 den Förderverein Schneesport im Tegernseer Tal, der das Audi-Skizentrum am Sonnenbichl betreibt. Einst ein legendärer Ort für Weltcups.

Einstimmige Wahl des neuen Vorstands im Café Königslinde… / Foto: Erwin Tontsch

Vom Weltcup zu Waldfesten

In den 50er und 60er Jahren traf sich die Crème de la Crème des Skisports zum „Internationalen Nachttorlauf“ in Bad Wiessee, 1958 mit den Österreichern Karl Schranz und Anderl Molterer. Anfang der 80er Jahre gewann dort Ingemar Stenmark das erste Weltcup-Rennen, das zweite und letzte an diesem Hang 1985 Marc Girardelli. Nach über 25 Jahren Stillstand nahmen dann 2012 die Damen den Steilhang mit knapp 600 Metern in Beschlag, mit dem Slalom-Europacup.

Ihre letzten Erfolge als Clubmitglieder verbuchten Simon Stickl 2011 im Skicross mit einem 6. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung und im gleichen Jahr Alexandra Grauvogel als Zweite in der Europacup-Gesamtwertung. Seitdem ist es bei sportlichen Erfolgen ruhig geworden. Umso mehr rückt der Skiclub mit seinen Waldfesten in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Nächstes Wochenende ist es wieder so weit. Dann ist Manuela Sacher als neue Vorsitzende beim O’zapfn gefordert.

Die Mitglieder des SC Bad Wiessee nehmen ihre neue Vorsitzende Manuela Sacher (mit Dirndl) in die Mitte. / Foto: Erwin Tontsch

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme