Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
1048

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Bauer-in-der-Au-Eigentümer im Kampf gegen die Medien

Haslberger: Niederlage vor Gericht

Neue Entwicklung im Streit zwischen dem Bayerischen Rundfunk und Franz Haslberger. Der Besitzer der Wiesseer Gaststätten Bauer in der Au, Niederstubn und Söllbachklause hat sich mit dem BR erneut vor Gericht getroffen. Anders als noch im Sommer musste Haslberger jetzt allerdings eine Niederlage einstecken. Weiterlesen…

Probleme mit Wildverbiss in Kreuth

Haslbergers Hirsche

Der Name Franz Josef Haslberger ist mittlerweile ein Begriff im Tegernseer Tal. Vor allem mit der Gemeinde Bad Wiessee hat der Freisinger Unternehmer und Eigentümer des Bauer in der Au so seine Differenzen. Doch damit nicht genug. Haslbergers Leidenschaft zu jagen, macht nun den Verantwortlichen in Kreuth zu schaffen. Weiterlesen…

Anzeige| Hier können Sie werben

Bad Wiessee und der Freisinger Unternehmer - eine schwierige Beziehung

Haslberger meldet sich zu Wort

Die Berichte rund um das Wegerecht von Franz Haslberger sorgen für Wirbel. Wiessees Bürgermeister Höß will die Wogen glätten und spricht von „harmonischem Miteinander“. Es werde, so Höß, Stimmungsmache betrieben. Doch Haslbergers Druckmittel sind real. Weiterlesen…

Wiessee fürchtet um Wanderwege

Haslberger lässt Wegerecht prüfen

Mit der Schließung seiner Ausflugsgaststätten Bauer in der Au und Söllbachklause hat Franz Josef Haslberger bereits vollendete Tatsachen geschaffen. Bad Wiesse ist um zwei touristische Ziele ärmer. Droht dies künftig auch den Wanderwegen entlang des Söllbachs bis zum Luckengraben, die ebenso dem Freisinger Baustoffunternehmer gehören? Der Gemeinde schwant bereits Böses. Weiterlesen…

Sponsored Post

„Zoff am Tegernsee“ - BR drehte am Bauer in der Au ohne Genehmigung

Haslbergers Kampf gegen die Medien

Der Raum 212 im Münchner Landgericht II ist klein und stickig. Dennoch entbrannte am Freitag eine hitzige Diskussion darüber, wer wann mit welcher Fahrgenehmigung über ein „Wiesseer Problem“ berichten darf. Beim Streit geht es um den „Bauer in der Au“, den sein Besitzer Franz Haslberger seit Herbst 2013 geschlossen hält. Es geht um Eigentumsrechte, Pressefreiheit Weiterlesen…

Verwaltungsgericht München bestätigt Eingang von Haslbergers Klage

Bauer in der Au in der Warteschleife

Der Streit Franz Josef Haslberger versus Bad Wiessee geht in die nächste Runde. Diesmal dreht sich wieder alles um den Bauern in der Au: Haslbergers Plänen, dort einen Einfirsthof zu bauen, hat die Gemeinde ein Veto erteilt. Jetzt hat der Freisinger Bauunternehmer Klage beim Verwaltungsgericht München eingereicht. Für den Betrieb beim Bauern in der Au Weiterlesen…

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Landratsamt prüft Rückbau eines Futterstadels

Haslberger: Eine unendliche Geschichte

Im Dezember vergangenen Jahres berichtete die Tegernseer Stimme über einen Baustopp an der Söllbachau-Alm, verhängt durch das Landratsamt Miesbach. Der Freisinger Unternehmer Franz Josef Haslberger hatte dort „ungenehmigte Umbauten“ an seiner Alm vornehmen lassen. Doch nun liegt der 59-Jährige schon wieder im Clinch mit dem Landratsamt. Im Visier der Behörde ist ein sogenannter Futterstadel. Den Weiterlesen…

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme