Tegernseerstimme
SEE
20°

Die Wanderjahre des Sternekochs

Verblasst Maiwerts Stern?

Fast könnte der Eindruck entstehen, Sternekoch Dieter Maiwert sei auf der Flucht. Immerhin bringt er es in knapp zwei Jahren auf drei Restaurants. Nun ermittelt auch noch die Staatsanwaltschaft gegen den künftigen Wirt des Birdie Golfclubs in Tegernsee.

Madeleine Maaßen und Sternekoch Dieter Maiwert starten einen neuen Versuch am Tegernsee / Archivbild

Wenn der 61-jährige Dieter Maiwert in Tegernsee-Süd im Mai seine „Hütte bei Maiwert“ eröffnet, hat er eine Odyssee von verschiedenen Lokalen an verschiedenen Orten hinter sich. Nicht immer verließ er freiwillig die jeweiligen Wirkungsstätten. Auch Insolvenzen begleiten seinen Weg. Die handelte sich Maiwert mit seiner Lebensgefährtin Madelaine Maaßen ein. Zuletzt Ende Dezember 2016 mit „Maiwerts Restaurant und Vinothek“ in der Südlichen Hauptstraße von Rottach-Egern.

Der Pachtvertrag sei in „geordneter Insolvenz abgewickelt“ worden, so Maiwert gegenüber den Medien. Die Sprecherin des Amtsgerichts wurde damit zitiert, dass auch „Dieter Maiwert bereits eine Insolvenz hinter sich hat“, dieses Verfahren sei aber aufgehoben worden, so der Kenntnisstand von 2016. „Die schwierige finanzielle Situation sei ein Grund, sich neu orientieren zu müssen“, erklärte Maiwert damals der Presse.

Räumungsklage

Neu orientierten sich Maiwert und Maaßen nach der Insolvenz in Rottach-Egern im Juni 2017 in Dresden. Dort wurden sie Mieter der Villa Herzog auf dem Weißen Hirschen. Beide eröffneten das Lokal Maiwerts. Doch bereits im Juli lief es nicht mehr rund. Maiwert hatte sich neben dem Restaurantbetrieb mit 22 Plätzen erhofft, auch das kleine 12-Zimmer-Hotel, das in der Villa Herzog untergebracht ist, übernehmen zu können. Dies sei seinem Mandanten Maiwert versprochen worden, sagt Anwalt Nico Michalowski. Denn ohne die Pension sei das Restaurant mit einer monatlichen Pacht von 3.000 Euro nicht wirtschaftlich.

Aber einen Mietvertrag für das Hotel gab es offensichtlich nicht. Er sollte nach einem Einigungsgespräch bis Ende 2017 ausgehandelt werden. Dazu kam es allerdings  nicht mehr, da Maiwert seine Miete nur einmal zahlte und ansonsten schuldig blieb. Es folgte die Räumungsklage, die im Juli 2018 vom Landgericht Dresden verhandelt wurde.

Maiwerts Golfclubs

Nach dem Rauswurf versuchte der Gastronom einen Neustart schon am 30. Juni 2018 im Restaurant des Golfclubs Herzogswalde in Wilsdruff, unweit Dresdens. „Das moderne lichtdurchflutete Clubhaus wird jetzt die neue Wirkungsstätte für Dieter Maiwert in der Küche und seine Partnerin Madeleine Maaßen im Service – mit einem unkomplizierten Angebot für die Golfer und einer eigenen Karte für die Gourmets – zu der natürlich Golfer auch willkommen sind“, pries ein Gourmet-Magazin Maiwerts Antritt.

Doch auch dort wurde daraus nur ein kurzes Gastspiel. Schon ein halbes Jahr später soll Maiwert und Partnerin das Clubhaus „fluchtartig“ verlassen haben, zitiert die Sächsische Zeitung den zuständigen Projektleiter des Golfplatz-Investors. „Wir haben uns in beiderseitigem Einverständnis getrennt“, sagt Maiwert dagegen der Tegernseer Stimme. “Letztlich war das Scheiterten des Pachtobjekts wegen Befindlichkeiten, die bereits im ersten Monat begannen, absehbar”. Er habe das Objekt am Golfplatz ausprobieren wollen.

Nun ist es mit dem Birdie Golf Tegernsee wieder ein Golfplatz. Der Moar-Alm des Golfplatzes Waakirchen-Tegernsee stehe er nur beratend zur Seite, erfuhr die Tegernseer Stimme von Maiwert. “Meine Mitarbeit reduziert sich auf die Einarbeitung der dortigen Mitarbeiter und andere Hilfestellungen, wie die Grundauswahl des gastronomischen Angebots im Allgemeinen”.

Überrascht zeigte sich sein Anwalt Michalowski, dass nun die Staatsanwaltschaft Dresden gegen Maiwert ein Ermittlungsverfahren führe. Dies bestätige Oberstaatsanwalt Lorenz Haase als Pressesprecher gegenüber der TS. „Aufgrund einer Anzeige ist bei der Staatsanwaltschaft Dresden ein Verfahren anhängig. Zum Gegenstand des Verfahrens kann ich derzeit keine Angaben machen, da die Ermittlungen noch andauern“.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme