Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Bad Wiessee erwartet Geldsegen im nächsten Jahr

Zeitplan für neues Kurviertel steht

Wie berichtet, wird der Verkauf des Jodbad-Areals an die Sports Medicine Excellence Group (SME) sieben Millionen Euro in die Gemeindekasse spülen. Gestern wurden letzte Hürden überwunden. Jetzt geht alles ganz schnell. Der Zeitplan steht.

Das Gesundheitszentrum. Oben links die Wandelhalle.
Das Gesundheitszentrum. Oben links die Wandelhalle – so sehen die Pläne auf dem Jodbad-Areal aus

Die Luft war offenbar raus. Nach etwa vier Minuten war der Tagungsordnungspunkt ohne Aussprache durch. Dort, wo sich sonst die Zuhörer drängten, wenn es um die Zukunft ihres Jodschwefelbades ging, saßen am Donnerstag nur zwei Interessierte. Dabei wurde an diesem Abend das Ende der Debatten um die künftige Gestaltung des neuen Kurviertels besiegelt. Der Bebauungsplan wurde genehmigt und als Satzung für ein beschleunigtes Verfahren gegen die Stimme von Ingrid Versen (CSU) gebilligt.

Gründe für ihr Veto nannte sie nicht. Es dürften aber die gleichen sein, wie bei der Behandlung des Bebauungsplans bereits im April: Wiessees Gäste aus dem Norden würden den bayerischen Baustil lieben und keine Häuser wollen, wie Matteo Thun sie baue. „Bad Wiessee soll kein Thun-Ort werden“, wird sie zitiert. Es dürfte aber im Wesentlichen so kommen, wie Ortsplaner Eberhard von Angerer ausführte.

Auslegungsfrist beendet

Denn mit Fristende am 10. Mai war auch die zweite und letzte Auslegungsrunde beendet. Voraussichtlich stehen der Bebauung des 18.000 Quadratmeter großen Areals nun keine bürokratischen Hürden mehr im Weg. Am Donnerstag ging es nur noch um Marginalien: „Wandhöhe und Dachneigung für das Personalhaus wurde etwas abgeändert, damit der Gebäudekomplex nicht zu wuchtig erscheint“, so von Angerer.

Eine weitere Planänderung erfolgte auf Anraten der Landesplanungsbehörde: Die Gemeinde soll dafür sorgen, wie im April beschlossen, dass im Hotel und im ganzen Geltungsbereich keine Zweitwohnungen entstehen können. Angerer sichtlich erleichtert:

Nun gibt es keinerlei Einwände mehr gegen diesen Plan. Damit kann der Investor jetzt in die konkrete Planung einsteigen, da wir den Weg freigemacht haben.

Nach Informationen der Tegernseer Stimme soll jetzt SME das Planungsrecht auf dem Grundstück haben. Nun liege es an deren Architekten, die Entwürfe in den nächsten drei Monaten auszuarbeiten. Bis Ende des Jahres könnte dann von der Schweizer Investorengruppe um Florian Kamelger der Bauantrag gestellt werden.

Der Kaufpreis von sieben Millionen Euro aber ist erst mit der Baugenehmigung fällig. Diese aber dürfte nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen, wenn sich das Bauvorhaben nach den Vorgaben der Gemeinde richte, ist zu hören. Im Frühjahr 2017 sei mit der Baugenehmigung zu rechnen. Danach könne mit dem Abbruch der alten Gebäude begonnen werden. Im Sommer nächsten Jahres wäre dann der erste Spatenstich möglich.

Das Jodbad erlebt in dieser Form wohl seinen letzten Sommer
Das Jodbad erlebt in dieser Form wohl seinen letzten Sommer

Wie berichtet, ist unter der Label Sportsclinic Germany ein Luxushotel mit 114 Zimmern geplant. Es ist ganz auf Gäste mit Erkrankungen des Bewegungsapparates ausgerichtet. Operiert wird in einem eigenen Komplex, der mit dem Hotel verbunden ist. In der denkmalgeschützten Wandelhalle wird die Gastronomie angesiedelt. Der Countdown für SME läuft. Für Bad Wiessee könnte eine neue Zeitrechnung beginnen – wenn alles so kommt, wie geplant. Der Zeitplan jedenfalls steht.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme