Holzkirchner betrunken am Steuer

Beobachtet und angezeigt

Von Rose Beyer

Wegen überhöhter Geschwindigkeit gegen ein Stopp-Schild geprallt war ein 26-jähriger Holzkirchner bei Warngau. Anstatt sich um die Unfallfolgen zu kümmern, machte er sich aus dem Staub.

Am 15. Juni gegen 9:20 Uhr war ein 26-jähriger Holzkirchner mit seinem Audi auf der MB 10 von Warngau in Richtung Wall unterwegs. Bei der Einmündung in Richtung Reitham unterschätzte er seine Geschwindigkeit und prallte gegen ein Stopp-Schild. Aber anstatt sich um die Unfallfolgen zu kümmern und die Polizei zu informieren, machte sich der Audifahrer aus dem Staub.

Der Unfall wurde jedoch von anderen Verkehrsteilnehmern beobachtet. Bei der Überprüfung des Holzkirchners stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein Alko-Test ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Den Holzkirchner erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs samt Unfallflucht. Sein Führerschein wurde sichergestellt.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme