Tegernseerstimme
Medius Reihentestung anmelden
145

Der Landkreis Miesbach liegt über dem Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100).

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Gmund erreicht sein Ziel

Endlich fahrradfreundliche Kommune

Von Rose Beyer

Dass Gmund fahrradfreundliche Kommune werden möchte, ist kein Geheimnis. Jetzt endlich hat man den ersehnten Brief bekommen.

Zwölf Köpfe. Vierundzwanzig Räder. Ein Ziel: Gmunds Fahrradfreundlichkeit. / Quelle: Gemeinde Gmund

Im Februar war Gmunds Bewerbung um die Vereinsmitgliedschaft in der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.“ (AGFK) zum ersten Mal im Gemeinderat erörtert worden. Nachdem Vertreter der AGFK Anfang Mai erkannt hatten, dass Gmund das Zeug zur fahrradfreundlichen Kommune hat, kam Ende Mai dann die Bestätigung, dass Gmund vorläufig in den Verein aufgenommen worden ist.

Doch jetzt ging alles ganz schnell. In der gestrigen Gemeinderatssitzung verlas Bürgermeister Alfons Besel (FWG) den – wenn auch sehr kurzen – Brief des AGFK, in dem bestätigt wird, dass der Vereinsvorstand zugestimmt hat, und sich die Gemeinde damit offiziell zum 1. Juni 2019 Mitglied des Arbeitskreises nennen darf. Die Zustimmung galt offenbar für Bürgermeister und Ratsmitglieder als Formsache. Besondere Wortmeldungen gab es keine, eher herrschte eine allgemein zufriedene Stimmung im Sitzungssaal.

Ursprünglicher Artikel vom 3. Mai mit der Überschrift: “Auf zwei Rädern unterwegs”

Am Montag hatte die Fahrradexkursion einer zwölfköpfigen Kommission rund um Bürgermeister Alfons Besel stattgefunden. Mit dabei: Vertreter der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.“ (AGFK), der die Gemeinde Gmund beitreten möchte. Nach einer regnerischen Tour durch das Gemeindegebiet war die Kommission offensichtlich überzeugt: Gmund hat das Potenzial, fahrradfreundliche Kommune zu werden. Über das erreichte Zwischenziel freute sich Bürgermeister Alfons Besel in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend.

Wir sind als vorläufiges Mitglied aufgenommen worden.

Ein ausschlaggebender Grund für die Überzeugung war wohl auch der kürzlich stattgefundene „autofreie Tag“, der mit großem Erfolg in Gmund stattgefunden hatte. Eine endgültige Entscheidung, ob die Gemeinde Gmund als Vereinsmitglied aufgenommen wird, soll dann im November fallen, so der Rathauschef.

Die angestrebte Mitgliedschaft hat für Besel zwei Ziele: den Fahrradverkehr in der Gemeinde zu fördern sowie den vorhandenen Fahrradverkehr zu kanalisieren.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme