Weniger Verlust, längere Öffnungszeiten

von Martin Calsow

Hilmar Danzinger wurde Ende des Jahres mit einer weiteren Aufgabe betraut: Geschäftsführer des Jod-Schwefelbads. Doch das macht Jahr für Jahr ein unschönes Defizit. Danzinger soll es nun richten.

Hilmar Danzinger stellt sich unseren Fragen zum Jod-Schwefelbad

Werden Sie diesen Kurs weiterführen oder sind Preisänderungen im JSB vorgesehen?

Der ehemalige Gemeinderat hat mit seiner Bauentscheidung eine Rahmenbedingung geschaffen, die eine Geschäftsführung als gegeben hinnehmen muss: Es ist mit 14 Badewannen und 9 Inhalationseinrichtungen ein möglichst hoher Ertrag respektive ein möglichst geringer Verlust zu erwirtschaften. Das ist der Rahmen, in dem sich jede Geschäftstätigkeit bewegt.

Das heißt: “Ich kann nicht viel bewegen”?

Anzeige

Als Gesundheitszentrum und Heilbad einer Kommune kommt, neben dem wirtschaftlichen Faktor, aber noch ein weiterer dazu: der soziale Faktor; d. h. die Verpflichtung “Gesundheit” für möglichst viele leistbar zu machen. Momentan kommen ca. 20 % der Patienten mit einem Kassenrezept, 20 % der Patienten mit einem privaten Rezept und ca. 60 % sind Selbstzahler. Das bedeutet, dass 40 % der Patienten die Heilanwendungen kostenfrei oder nahezu kostenfrei wahrnehmen können. Wirtschaftlich gesehen stellt sich nun die Frage, ob man mit einer theoretischen Preissenkung durch eine entsprechend erhöhte Anzahl von Selbstzahlern den reduzierten Ertrag auffangen könnte.

Und kann man das?

Die Antwort darauf ist: nein. Denn zum einen hat der Deckungsbetrag je Wannenbad eine gewisse Höhe und zum anderen ist die Auslastung bei den momentanen Öffnungszeiten schon recht ordentlich. Zudem misst sich Frage nach dem Preis eines Wannenbades individuell an dem Wert, den es für einen persönlich hat. Selbstzahler, die zu uns kommen, ist dieser Preis “es wert”. 500,- € in die eigene Gesundheit zu investieren mag für den ein oder anderen ungewöhnlich sein, aber für eine stets größere werdende Gruppe eben nicht.

Hohe Energiekosten belasten überall das Geschäft. Wie schlägt sich das auf die Situation im JSB nieder?

Die Energiekosten sind, für Größe und Anwendungsbereich dieses Gebäudes, sehr übersichtlich. Es hat den Wärmeverbrauch von ca. 8 EFH. Zudem ist der Vertrag mit dem örtlichen Versorger mehr als konkurrenzfähig.

Welche Änderungen werden Sie kur- mittel und langfristig bei Personal und Produktion angehen?

Der Einsatz der Betriebsmittel richtet sich nach der Nachfrage. Diese wird, gleichlaufend mit der Auslastung, beständig höher. Wir arbeiten daher an einer nachfragebedingten Änderung, z.B. einer Verlängerung der Öffnungs- und der Anwendungszeiten.

Sie haben auch noch weiter die Geschäftsleitung der Gemeinde inne. Inwieweit besteht bei dieser Doppelbelastung das Risiko eines Reibungsverlusts? Böse formuliert: Entweder hatte er zuvor zu viel Leerzeit, oder sein Vorgänger hat zu viel Geld für zu wenig Arbeit bekommen?

Beides trifft so gar nicht zu. Bezüglich der Auslastung eines Geschäftsleiters in der Gemeinde Bad Wiessee, das darf ich unterstellen, mutmaßen wohl nur wenige eine zu geringe Auslastung. Mir war, nach Bestellung zum GF, durchaus bewusst, dass meine Freizeit erheblich weniger werden wird. Genauso ist es übrigens auch. Ich habe, was ich zuvor familiär abgesprochen habe, diesen Nachteil in Kauf genommen, weil ich es durchaus etwas kurios finde, dass es Einheimische gibt, die eines der besten Heilwässer Deutschlands nicht in dem Maße zu schätzen wissen, wie es dieses Wasser verdient hätte. Das scheint mir einzigartig für einen Ort mit Heilbad zu sein. Das Bedürfnis, diesen Umstand zu verbessern sowie der einstimmige Beschluss des Gemeinderates hinsichtlich meiner Person wiegen die persönlichen Einschränkungen auf.

Kurze Frage, kurze Antwort: Wo wollen Sie mit dem JSB umsatzseitig und kostenseitig von jetzt an in einem Jahr stehen?

Der Gemeinderat hat in der Sitzung 11/2022 einen Verlust im Geschäftsjahr 2023 von maximal 680.000,- € genehmigt. Ich denke, diese Höhe werde ich unterschreiten können.

Herr Geschäftsführer Danzinger, wir danken ihre Zeit.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein Interview

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus