SEE
19,5°

Wie kommen meine Fotos am besten zur Geltung?

Besondere Momente festhalten und dafür sorgen, dass sie uns noch lange in Erinnerung bleiben. Am besten geht das mit Fotos. Beim Betrachten werden wir wieder an die Traumhochzeit, den letzten Urlaub in der Sonne oder die Partynacht mit Freunden erinnert.

In der heutigen Zeit fristen jedoch viele Fotos ihr Dasein auf der Festplatte. Bestenfalls werden diese in den sozialen Netzwerken geteilt. Doch werden diese Fotos zu einem Stück der Erinnerung und lassen sich so präsentieren, dass sie nicht in Vergessenheit geraten?

In Zeiten der digitalen Fotografie ist nahezu jeder im Besitz eines fotofähigen Smartphones, das bei jeder Gelegenheit zum Einsatz kommt. So entstehen schnell dutzende Fotos am Tag – und die meisten von ihnen fristen schon bald ein unbeachtetes Dasein auf der Festplatte oder werden allenfalls in den sozialen Netzwerken hochgeladen und geteilt. Doch wie lassen sich Fotos am eindrucksvollsten präsentieren, sodass die schönsten Erinnerungen nicht in Vergessenheit geraten?

Acryl und Co.

Druck hinter Acrylglas setzt die Erinnerungsstücke perfekt zur Geltung. Hier muss die Auflösung des Fotos stimmen. Neben Acryl gibt es noch andere Möglichkeiten wie z.B. den Direktdruck auf Alu. Alu-Dibond ist sehr belastbar und zugleich elastisch. Er eignet sich deshalb für sehr große Bilder und Panoramaformate. Alu-Dibond Bilder von Zor zeigen wie ihr letztes Urlaubsbild wirkt. Wichtig für den Ausdruck im Großformat ist eine hohe Auflösung der Bilddatei.

Die richtige Hängung der Fotos

Auch die am besten gelungenen Fotos können an Schönheit einbüßen, wenn sie unvorteilhaft präsentiert werden. Ob als Einzelstück oder mehrere Bilder nebeneinander: Wie die Bilder an die Wand gehängt werden, beeinflusst maßgeblich ihre Wirkung auf den Betrachter und die Gesamtwirkung im Raum.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme