Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Staugefahr: Eine Sperrung jagt die nächste

Baustellen-Sommer am Tegernsee

Von Maxi Hartberger

Der Sommer steht vor der Tür und im Tal weiß man: Der Verkehr wird zunehmen. Gleichzeitig stehen zusätzlich auch noch zahlreiche Baustellen rund um den Tegernsee an. Wir wissen, wann und wo gebaut wird und wie lange sich Autofahrer auf Sperrungen der Hauptstraßen einstellen müssen.

In Wiessee, Gmund und Tegernsee wird die Hauptstraße teils Wochen, teils Monate halbseitig gesperrt.

Die Straßen im Tal sind in den Sommermonaten bekanntlich viel befahren. Zahlreiche Menschen zieht es bei Sonnenschein und warmen Temperaturen an den See oder in die Berge. Damit einhergehen meist lange Staus und blanke Nerven bei Autofahrern.

Hinzu kommen auch in diesem Jahr wieder einige Baustellen rund um den Tegernsee. Ob die Gemeinden oder das Staatliche Straßenbauamt Rosenheim – es wird wieder gebaggert und gesperrt. Wir haben die wichtigsten Baustellen auf einen Blick zusammengefasst, die vor allem die Hauptstraßen im Tal betreffen:

Bad Wiessee:

Mitte Mai bis Juni – B 318 – zwischen Einmündung Jägerstraße und Spielbank Bad Wiessee:

Die Bundesstraße 318 in Bad Wiessee muss auf einer Strecke von rund 900 Metern saniert werden. „Es handelt sich um die Erneuerung der Asphaltdecke“, erklärt Ursula Lampe, Sprecherin des Staatlichen Straßenbauamts Rosenheim. Beginn der Baustelle ist derzeit für Mitte Mai, voraussichtlich den 16.05., geplant.

Für die Sanierung muss die Hauptstraße halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird dann durch eine Ampel geregelt. Der Abschnitt befindet sich zwischen der Einmündung in die Jägerstraße und der Spielbank Bad Wiessee. „Mit einer Fertigstellung rechnen wir bis Anfang Juni, voraussichtlich den 03.06.2022“, so Lampe abschließend.

Gmund:

Juli bis August – B 307 – Errichtung einer Bushaltestelle gegenüber des Gasthofs Maximilian

Im April sorgte die Großbaustelle in der Gmunder Ortsmitte für viel Frust bei Autofahrern und Anliegern (wir berichteten). Für die Verlegung einer neuen Kabeltrasse musste sowohl die Max-Obermayer-Straße als auch die Hauptstraße teilweise gesperrt werden.

Seit Mitte April fließt der Verkehr wieder – zumindest auf der Hauptstraße. Weiter geht es dort laut Josef Harraßer vom Technischen Bauamt dann wieder Anfang, Mitte Juli, wenn die barrierefreie Bushaltestelle gegenüber des Gasthofs Maximilian (auf Höhe der Querungshilfe) sowie zwei Längsparkplätze an der Tegernseer Straße errichtet werden. Die Baustelle soll rund sechs Wochen dauern.

Auch hierfür ist voraussichtlich wieder eine halbseitige Sperrung der Hauptstraße nötig. Doch noch hat die Gemeinde Hoffnung, dass das nicht nötig sein wird. „Wir haben ein neues Konzept erarbeitet und versuchen, die Straße beidseitig frei zu halten“, so Harraßer. Ziel sei es, die Baustelle unter laufendem Verkehr abzuwickeln. „Allerdings muss das das Straßenbauamt Rosenheim erst genehmigen.“

August bis Oktober – St 2365 – Sanierung der Tölzer Straße (Ortsteil Finsterwald):

Im August steht dann eine weitere Baustelle in Gmund an. Diesmal betrifft es die St 2365 ab der Tölzer Straße 164 bis zur Einmündung in die Dürnbacher Straße im Ortsteil Finsterwald. Dort wird sowohl der Geh- als auch der Radweg.

Die Bauarbeiten sind vom 01.08. bis zum 07.10.2022 angesetzt. Hierfür wird die Strecke halbseitig gesperrt. In diesem Zeitraum wird zusätzlich eine Woche lang die Straße komplett saniert. Hierfür wird eine einwöchige Vollsperrung nötig sein. Die Umleitung erfolgt über die B 472 und die B 318. Diese Maßnahme wird von der Gemeinde Gmund geplant und durchgeführt.

September bis Oktober – St 2366 – Sanierung Kaltenbrunner Straße:

Im Herbst geht es dann weiter mit der Kaltenbrunner Straße. Das Straßenbauamt Rosenheim plant hier eine komplette Sanierung. Die Bauzeit ist aktuell von September bis Oktober 2022 angesetzt. In diesem Zeitraum soll die Kaltenbrunner Straße komplett gesperrt werden. Eine Umleitung erfolgt über die B 472 und die B 318. Weitere Details zu dieser Baustelle folgen.

Tegernsee:

Juli bis Oktober – B 307 – Sanierung der Alpbachbrücke in Tegernsee:

Ausgerechnet an einer der engsten Stellen in Tegernsee kommt auf Autofahrer über den gesamten Sommer hinweg eine weitere Baustelle zu. Wie berichtet, geht es um die in die Jahre gekommene Alpbachbrücke zwischen Rosen- und Adelhofstraße.

„Bei der Maßnahme an der Alpbachbrücke in Tegernsee handelt es sich um eine Sanierung der bestehenden Brücke, nicht um einen Brückenneubau“, betont Lampe vom Straßenbauamt Rosenheim. Hierfür muss ein nahe gelegener Spitzahorn gefällt werden, was bereits für ordentlich Ärger im Tal sorgte.

Die Sanierung ist derzeit für Anfang Juli 2022 geplant. „Mit einer Fertigstellung rechnen wir Mitte/Ende Oktober 2022“, heißt es weiter. Für die Brückensanierung muss die Hauptstraße in Tegernsee also knapp vier Monate halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird dann durch eine Ampel geregelt.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme