Vier Monate nur noch einspurig durch Tegernsee

Jetzt ist Geduld gefragt: Alpbach-Baustelle hat begonnen

Von Redaktion

Die Alpbachbrücke in Tegernsee muss saniert werden – das steht bereits seit Langem fest. Nachdem die Baustelle zunächst verschoben werden musste, ist seit gestern die Hauptstraße halbseitig gesperrt. Ab jetzt heißt es: Vier Monate lang nur noch einspurig durch Tegernsee.

Seit gestern ist die Hauptstraße in Tegernsee halbseitig gesperrt.

Ursprünglich war der Start der Sanierung der Alpbachbrücke für Mai 2022 geplant. Nach einigen Wochen Verzögerung konnte mit der Baustelle nun gestern begonnen werden. „Die Brücke weist vor allem altersbedingte Schäden auf“, erklärt Zacharias Kleber vom Staatlichen Bauamt Rosenheim die Hintergründe.

Der zunehmende Verkehr, aber auch die Witterung hätten ihr Übriges getan. „Mit der Generalisierung setzen wir die Brücke wieder baulich für die nächsten Jahrzehnte instand.“ Damit verhindere man auch, dass die Brücke vorzeitig abgerissen und neu gebaut werden muss.

Sanierung soll Ende Oktober abgeschlossen sein

Auf Autofahrer kommen damit vier anstrengende Monate zu. Denn für die gesamte Dauer der Brückensanierung muss die Hauptstraße in Tegernsee halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird währenddessen von einer Ampel geregelt. „Wenn alles gut läuft, sollten wir bis zum 21. Oktober damit fertig werden“, so Kleber.

Heißt: Vier Monate lang geht es nur halbseitig durch Tegernsee. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Baustelle auf den Verkehr im Tal und in Tegernsee auswirken wird. Eines steht allerdings fest: Über den Sommer hinweg brauchen Autofahrer wieder viel Geduld.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme