Die Woche kompakt: Akte Tal, Vickys Bürgermedaille, Plan B und Kriminalstatistik

Josef Bierschneider überreicht die Ehrenbürgermedaille an Viktoria Rebensburg

Die aktuelle “Woche kompakt” vom 02. bis 08. April: Ausgewählte Nachrichten der letzten Woche aus dem Tegernseer Tal. Gesprochen und zum Anhören.

1. Kriminal- und Verkehrsstatistik für das Tegernseer Tal: “Gute Zahlen in 2010
2. “Rennsemmel” Vicky Rebensburg erhält Kreuther Bürgermedaille
3. Akte Tal: Einschlägig aufgetretener Betrüger vorläufig festgenommen
4. Plan A oder Plan B: Das Ringen um richtige Parkhaus-Lösung in Tegernsee geht weiter

Einfach auf Play klicken! – Dauer: 3:13 Minuten

[gplayer href=”https://tegernseerstimme.de/wp-content/uploads/2011/04/Wokomp_08.04.11.mp3″ ] [/gplayer]

Und hier die Texte zum gesprochenen Inhalt:

1. Im Rahmen eines Sicherheitsgesprächs hat die Polizei Bad Wiessee die fünf Tal-Bürgermeister über die genaue Anzahl und Art der Straftaten und Verkehrsdelikte informiert, die im Tegernseer Tal im Jahr 2010 angefallen sind.

Die Aufklärungsquote lag bei 68,5%. Eine Zahl, auf die die Beamten stolz sein können. Denn das ist auch gleichzeitig die beste Quote aller Polizeiinspektionen im Bereich des Präsidiums Oberbayern-Süd.
Auffällig-positiv bei all den den Statistiken sind zwei Zahlen:

1. Die Aussage, dass sich “keine Schulwegunfälle im vergangenen Jahr ereignet haben.” sowie
2. Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen/Häuser ging von 11 auf 7 zurück. Das bedeutet: Im Tegernseer Tal waren – bei all den teuren Häusern – nur sieben Einbrüche in 2010 zu verzeichnen.

2. „So normal, so lässig, so cool. Absolut sympathisch und bodenständig.“ Mit diesen Worten beschrieb Sepp Bartl der Vorstand des Kreuther Skiclubs, Vicky Rebensburg. Und alle waren seiner Meinung auf dem großen Empfang zu Ehren der diesjährigen Riesenslalom-Gesamtweltcupsiegerin. Im Rahmen der Feier wurde die Kreutherin dabei nicht nur zum Ehrenmitglied ihres Heimat Skiclubs ernannt., sondern von Bürgermeister Josef Bierschneider auch mit der Kreuther Bürgermedaille ausgezeichnet.

3. Seit Mitte Januar 2011 trieb ein einschlägig in Erscheinung getretener 49jähriger, arbeitsloser Immobilienkaufmann aus Hannover sein Unwesen im Tegernseer Tal.

Wegen verschiedener Betrugsdelikte ist der offensichtlich mittellose Mann polizeilich auffällig geworden. Bereits Ende März konnte er zusammen mit seiner Begleiterin vorläufig festgenommen werden. Ihm werden unterschiedliche Vergehen von Warenbetrug, Tankbetrug und erschlichene Hotelübernachtungen im Wert von 1400 Euro zur Last gelegt. Die Polizei hat den Mann nach kurzer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

4. Das Parkhaus an der Tegernseer Haupstraße ist eines der großen Projekte auf der Vorhabensliste des Tegernseer Stadtrates. Insgesamt gesehen, ist der gesamte Stadtrat dafür, eine zukunftsfähige Lösung angehen zu wollen, die das Parkproblem vor allem nördlich des Alpbachs löst. Und bisher war der Weg auch klar vorgeben.

Die große – auch Plan A genannte – Lösung sollte es werden. Und damit ein neues Parkhaus an der nördlichen Hauptstraße. Doch mittlerweile wird auch immer öfter über einen – wie es scheint – deutlich kostengünstigeren Plan B diskutiert. Der Vorteil dieses Plans wäre, dass durch die Erweiterung der Tiefgarage an der Tegernseer Sparkasse deutlich niedrigere Kosten anfallen würden. Ein Nachteil ist das mangelde Platzpotential der bereits vorhandenen Garage. Eine endgültige Entscheidung ist jedoch so oder so nicht vor Ende des Jahres zu erwarten, so Bürgermeister Janssen auf der letzten Stadtratssitzung.

Wofür steht “Die Woche kompakt”: Wir präsentieren ausgewählte Nachrichten der letzten 7 Tage in kompakter Form, gesprochen und somit als Audio-Datei verfügbar. Immer am Samstag Vormittag. Zum Nachhören, Reinhören oder einfach zum Erstenmalhören.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme