Über 2,5 Promille
Grenzpolizei fasst betrunkenen Chauffeur

von Simon Haslauer

Die Grenzpolizeistation Kreuth hatte es am Wochenende mit einem betrunkenen Autofahrer und vier Mitfahrern zu tun: Das ist passiert …

Am Wochenende hatten es Beamte der Grenzpolizeistation Kreuth mit einem betrunkenen Chauffeur zu tun. Sonntag gegen 23.10 Uhr fiel einer Zivilstreife auf der B 472 ein aus Miesbach kommender BMW auf. Aufgrund der aktuell geltenden Ausgangssperre wurde das Auto einer Polizeikontrolle unterzogen.

Im BMW seien fünf männliche Personen gesessen, heißt es seitens der Polizei. Bei der folgenden Kontrolle sei den Beamten außerdem bereits ein deutlicher Alkoholgeruch aufgefallen. Auch beim 41-jährigen Fahrer – die Grenzpolizisten forderten infolgedessen eine uniformierte Streife der Autobahnpolizeistation (APS) zur Unterstützung an.

Anzeige

Daraufhin wurde bei dem 41-Jährigen ein freiwilliger Alkotest durchgeführt. Das Ergebnis habe über 2,5 Promille gelegen, betont die Polizei und stellte den Führerschein noch vor Ort sicher. Außerdem ordneten die Beamten eine Blutentnahme in einem Krankenhaus in der Nähe an. In jedem Fall erwartet den Fahrer nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Seine Mitfahrer kommen jedoch noch einmal mit einem blauen Auge davon. Alle hatten einen triftigen Grund draußen zu sein – die Polizei sah von einer Bestrafung nach dem Infektionsschutzgesetz ab.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus