Wir sammeln Ihre Hilfsangebote
Das Tegernseer Tal hilft zusammen

von Maxi Hartberger

Das Corona-Virus bestimmt unseren Alltag. Trotzdem gibt es auch Positives zu berichten. Viele Büger im Tegernseer Tal tun sich zusammen und helfen einander. Wir haben eine Übersicht.

Wer hilft wem? Wir haben die Übersicht

Die schlechten Nachrichten prasseln derzeit gefühlt 24 Stunden am Tag auf einen ein. Es herrscht bei vielen Menschen ein mulmiges Gefühl – auch teils bei uns in der Redaktion. Wir wollen daher zwischendurch die Zeit nutzen, um auch auf positive Dinge aufmerksam zu machen.

Denn während Einige noch immer den Ernst der Lage nicht verstehen oder akzeptieren wollen, zeigen sich auf der anderen Seite immer mehr Menschen solidarisch und wollen vor allem älteren Personen und anderen Risikogruppen eine Unterstützung bieten.

Talweite Facebook-Gruppen

Ob ein kleiner Plausch am Telefon oder Besorgungen erledigen – die Hilfsangebote werden täglich mehr. Wie groß die Solidarität hier im Tal ist, zeigt unter anderem die von Michael Strauß aus Bad Wiessee gegründete Facebook-Gruppe #tegernseehältzusammen. Die Gruppe bringt mittlerweile über 1000 Menschen zusammen, die Hilfe anbieten oder brauchen. Wer keinen Facebook-Account hat, kann sich unter 08022-5070014 bei Strauß melden.

Auch die Holzkirchnerin Elena Krull hat eine Facebook-Gruppe unter “Landkreis Miesbach Helfer Corona” gegründet. „So wie ich haben derzeit einige Studenten und Studentinnen Semesterferien und wegen den abgesagten Veranstaltungen, Prüfungen etc. auch viel Zeit“, so Krull. Ziel sei es, Helfer und Hilfesuchende möglichst unkompliziert zusammen zu bringen. Dazu hat Krull ein Google-Formular erstellt, bei dem sich jeder eintragen kann, der Unterstützung braucht oder bietet. Hat man sich in dem Formular angemeldet, kann man auf einer verknüpften Excel Tabelle sehen, welche Personen Hilfe anbieten können und welche auf der Suche nach Hilfe sind. Wer keinen Zugriff auf Facebook hat, kann sich unter 0176-84779007 oder elenakrull@hotmail.de bei Krull melden.

Nachbarschaftshilfe bietet talweit Erledigungen an

Anlässlich der Corona-Krise erweitert auch die Nachbarschaftshilfe Tegernseer Tal ihr Angebot. Wie der Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Pfarrer Weber mitteilt, baut der Verein das Angebot für Einkaufsfahrten aus. Wer Einkäufe oder Erledigungen benötigt, kann sich ganz einfach und unbürokratisch bei Leiterin Ariane Friedrich und ihrer Einsatzleitung melden und eine Liste der gewünschten Artikel am Telefon durchgeben. Die Einkäufe werden dann von den Helferinnen und Helfern vor die Tür gebracht. Die genauen Modalitäten werden telefonisch besprochen. Sie erreichen die Nachbarschaftshilfe unter 08022-706563.

So helfen die Gemeinden

In den Gemeinden hat man sich ebenfalls Gedanken um Hilfeleistungen gemacht. Wie Rottachs Bürgermeister Christian Köck erklärt, organisiert Marille Tipolt als Seniorenbeauftragte Einkäufe und Erledigungen für ältere Menschen. Unterstützt wird sie dabei vom FC Rottach-Egern und der JU. Ältere Menschen können so einmal die Woche eine Einkaufsliste an Tipolt schicken und die Besorgungen werden von den Helfern erledigt. „Sollte es noch weitere Maßnahmen geben, werden wir natürlich auch seitens der Gemeinde reagieren und dementsprechend handeln. Wichtig ist im Moment, dass man einfach mal das eigene Vergnügen hinten anstellt.“

In der Gemeinde Bad Wiessee kümmert sich Karen Lange vom Sozialamt um die Senioren, „die vielleicht aktuell niemanden haben“, so Wiessees Bürgermeister Peter Höß. Oftmals sei es schon gut, sich einfach bei älteren Menschen zu melden und sich auszutauschen. „Da kann jeder drüber nachdenken, ältere und vielleicht einsame Menschen mal anzurufen und einfach mit ihnen zu reden. Auch Bürger, die vielleicht selbst zur Risikogruppe gehören, aber gerne helfen wollen.“

In Kreuth wurde nach Angaben von Bürgermeister Josef Bierschneider auf der Gemeindeseite bereits Angebote von Liefer- und Einkaufsservices veröffentlicht. „Diese ergänzen wir, wenn uns weitere Angebote gemeldet werden.“ Hier geht’s zur Kreuther Website.

Die TS hilft lokalen Geschäften und Risikogruppen

Auch wir von der TS wollen unseren Beitrag leisten und haben deshalb eine eigene “Corona-Hilfe Tegernsee” eingerichtet. Auf dieser Seite bündeln wir sämtliche wichtigen Informationen und Hilfsangebote. Besonders kleine Läden im Tal, Bäckereien und sogar Parfümerien bieten mittlerweile einen Lieferservice an.

Wir rufen daher dazu auf, sich solidarisch mit den lokalen Händlern zu zeigen und vielleicht nicht bei großen Supermarktketten und anderen Plattformen online zu bestellen, sondern das Hilfsangebot unserer Läden am Tegernsee in Anspruch zu nehmen: Sich einfach bequem Lebensmittel und andere wichtige Dinge aus der Nachbargemeinde liefern lassen. 🙂

Uns ist bewusst, dass wir als Online-Plattform oftmals gerade die ältere Generation nicht immer erreichen können. Also zögern Sie nicht und informieren Sie Nachbarn, Familienmitglieder und Bekannte über die Hilfsangebote im Tal. Hier kommen Sie zu unserer Webseite, die regelmäßig mit neuen Hilfs- und Lieferangeboten aus der Region erweitert wird.

 

Mitdenken, Stress ablenken!

Einzelhändler, aufgemerkt. Bringt uns Eure kreative Ideen und wir posten sie, zwingen unsere Leserschaft zum Kauf.

So, Wetter ist schön. Aber viele von uns stehen bald vor dem Ende. Einzelhändler müssen bangen, die nächste Miete zu zahlen. Also wird nicht herumgejammert und bedauert, sondern geholfen. Wir kaufen ein, so lange es geht. Bücher, Parfum, Essen. Was auch immer. Deshalb an alle Einzelhändler des Tals: Schickt uns Eure Ideen, wie man als Corona-geplagter Talbürger bei euch für Umsatz sorgen kann. In der Not stehen wir zusammen. Ankaufen gegen Pleite.

Jeden Tag machen wir dann auf drei Ideen aufmerksam – unser Kreativtexter spitzt schon den Griffel. Also, auf geht’s! ?


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus