Zertifizierte Qualitätsstadt: Rottacher als Vorreiter für das gesamte Tegernseer Tal?

Ergänzung vom 13. Oktober 2011 / 07:23 Uhr: Als kurzen Nachtrag zum Impulsvortrag von Alexander Kotz möchten wir noch die Pressemitteilung, die uns die Gemeinde Rottach-Egern zugeschickt hat, veröffentlichen. Auch der komplette Impulsvortrag ist verlinkt und kann kostenlos heruntergeladen werden. Alle interessierten Dienstleister können sich ab sofort bei der Gemeinde Rottach-Egern anmelden. Mehr Infos zu Weiterlesen…

Wiessee investiert Millionen in 200.000 zusätzliche Übernachtungen

Vorab als Kurzmeldung. Später dann als ausführlicher Artikel: Auf einer gerade zu Ende gegangenen Pressekonferenz hat Wiessees Bürgermeister Peter Höß weitreichende Pläne für das 100.000 Quadratmeter große Areal um das Jodschwefelbad bekanntgegeben. In einem Rundumschlag wird die Gemeinde neben dem Bad unter anderem die Tennisanlage und die Wandelhalle übernehmen. Weiterlesen…

Transparenzoffensive vertagt – Strohschneider neuer Haus-und-Hof-Architekt?

Die angekündigte Transparenzoffensive hat im ersten Schritt nichts weltbewegendes zu Tage geführt. In Rottach-Egern sind aus der letzten nicht-öffentlichen Sitzung des Gemeinderats nur Minientscheidungen hervorgegangen. „Viele Beschlüsse unterliegen einfach der Geheimhaltungspflicht“, so Rottachs Bürgermeister Franz Hafner, der andeutet: „Da ging es beispielsweise um die Farbgestaltung des Kur- und Kongresssaals.“ Weiterlesen…

“Fair, offen und ehrlich” – Gemeinderat beschließt Bürgerentscheid

Der Vorwurf von Unwahrheit, Druck und Faktenmissbrauch stand im Raum. Dazu gab es kleinere Scharmützel zum Abstimmungstermin. Emotionen waren ein großer Bestandteil der heutigen Sitzung des Waakirchner Gemeinderates. Dabei war es vor allem Bürgermeister Sepp Hartl, der trotz aller Befindlichkeiten einen Schuss Objektivität in die Diskussion um das Bürgerbegehren zum Lanserhof brachte. Weiterlesen…

In die Tonne getreten – Essen im Abfall

Neulich war Erntedank. Auch in Rottach-Egern gab es eine große Prozession. Traditionell danken Christen an diesem Sonntag für die Ernte. Brot, Feldfrüchte, Obst und andere Lebensmittel werden gesegnet. Die Hälfte davon kommt auf dem Müllhaufen an. Zumindest statistisch gesehen. Denn 50 Prozent unserer Lebensmittel wandern – global gesehen – in die Tonne. Weiterlesen…

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme