Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Wiesseer SPD kritisiert RVO

Das Tal erstickt im Verkehr

Im November stellte die SPD-Fraktion im Gemeinderat von Bad Wiessee den Antrag, mehr für den Klimaschutz und den ÖPNV zu tun. Sie will eine bessere Taktung und mehr Service des RVO erreichen. Doch die Verwaltung urteilte nach intensiver Prüfung: Die Kommune ist vielfach nicht zuständig. Weiterlesen…

Wiesseer "Bussi Baby" bekommt Anbau

Mehr Wohnungen contra Kirchenblick

Für Hotelier Kohler drängt die Zeit. Er will schnellstmöglich mit einem Anbau an seinem Hotel “Bussi Baby” Wohnraum für Mitarbeiter schaffen. Doch er hatte die Rechnung ohne den Gemeinderat gemacht. Der will zunächst mit einem Schaugerüst geklärt wissen, ob damit der Blick zu Kirche beeinträchtigt wird. Weiterlesen…

Anzeige | Hier können Sie werben

Eigenes Jodbad statt gepachtetes Medizinzentrum in Bad Wiessee

Investor fordert halbe Million Schadensersatz von Wiessee

Während das neue Jodbad entsteht, wird seit einem Jahr vor dem Landgericht München die Klage eines geschassten Investors ausgetragen. Er fordert 453.000 Euro Schadensersatz für seine Planungen. Zeuge heute war Bürgermeister Peter Höß, der 2015 dem Kläger den Zuschlag für sein Medizinzentrum gab. Weiterlesen…

Anzeige | Hier können Sie werben

Nach Vorwürfen gegen das Landratsamt

SME weicht Fragen zum Baustopp aus

Das Landratsamt sei schuld, dass die Sports Medicine Excellence Group (SME) in Kürze ihre Großbaustelle in Bad Wiessee bis Ende des Jahres einmotten müsse, hieß es vom Bauherrn. Dies wurde in Miesbach vehement zurückgewiesen, denn SME habe ihre Planungen „noch nicht zu Ende gedacht“. Was nun aus der Schweiz als Reaktion folgt, klingt eher weichgespült. Weiterlesen…

Landratsamt sieht sich zu Unrecht am Pranger

SME schiebt „Schwarzen Peter“ für Baustopp nach Miesbach

Gestern schlug die Nachricht vom Baustopp auf dem ehemaligen Jodbad-Gelände wie ein Blitz in Bad Wiessee ein. Nach dem Donnerschlag lichten sich nun die Nebel. Während SME die „temporäre Unterbrechung“ bis Ende des Jahres Behörden wie dem Landratsamt in die Schuhe schieben will, weist dies die Beschuldigungen zurück. Weiterlesen…

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme