Martin Calsow – Seite 24 – Tegernseerstimme

Ein Kommentar zum behördlichen Sicherheitsbedürfnis

Beerenstarker Gemeinderat

Gemeinderäte sind bekannt, dass sie über dieses oder jenes Thema oft bis in die späte Nacht hinein diskutieren. So verhielt es sich auch in der Holzkirchner Sitzung am vergangenen Dienstag. Bis um halb elf Uhr abends flogen bei verschiedenen Themen die Argumente hin und her. Der Stein des Anstoßes, die heimische Vogelbeere und die Frage: Weiterlesen…

Debattenbeitrag: Heute der Wiesseer Schriftsteller Martin Calsow

Mein Tal, Dein Tal – Das Tal ist….

Als die Trachtler vergangene Woche in Gmund feierten und durch die Straßen zogen, ätzte ein Kommentator, dass dies nur ein Karnevalsumzug sei. Der anschwellende Protest von ehrlich Empörten ließ ihn vermutlich die trolligen Hände reiben. Wieder einmal konnte sich jemand an Bayern abarbeiten. Weiterlesen…

Ein Kommentar zum Ende des Wahlkampfs

A Ruah is – grün is

Ein langer Kommunalwahlkampf, begleitet von Skandal-Misstönen, findet sein Ende. Aufräumen ist jetzt angesagt. Der neue Landrat Wolfgang Rzehak muss beweisen, dass er das alte System nicht übernimmt, sondern Reformen sofort in Angriff nimmt. Themen wie Landnahme durch Spekulation, Überschuldung, Demografie und Verkehr sind im Tal die Herausforderungen der neuen Gemeinderäte. Weiterlesen…

Ein Kommentar zur Landratswahl

Ist der Ruf erst ruiniert

Zeit, dass sich etwas dreht, dass die Seilschaften des Systems Miesbach, die kleinen und großen Schmutzeleien, endgültig aufgedeckt, analysiert und die maroden Strukturen reformiert werden. Wer allerdings dachte, dass dieser Impuls aus der CSU kommen kann, muss spätestens nun – wenige Tage vor der Wahl – einsehen, dass er sich geirrt hat. In der Partei Weiterlesen…

Eine Polemik

Bad Wiessee – Mia gengan Schlagloch

Die Fähigkeit kommunaler Arbeit zeigt sich auch in den kleinen Dingen einer Gemeinde. Ein funktionierender Winterdienst, eine Verwaltung, die für die Bürgerinnen und Bürger arbeitet und nicht umgekehrt sowie ein Bürgermeister, der tatkräftig und schnell Missstände beseitigt. In Wiessee läuft das derzeit nicht ganz reibungslos. Weiterlesen…

Mythen und Sagen rund um den Tegernsee-Aschermittwoch

Sack, Asche und reuige Kommunalpilger

In wenigen Tagen kommen sie wieder – die Tage des Fastens und der Buße. Gerade rechtzeitig für den einen oder anderen Kommunalpolitiker, der Schuld auf sich geladen hat und nun darauf hofft, dass die unbotmäßigen Sophistereien der ins Chaos vergafften Medien ein Ende finden könnten. Denn die Katholiken kommen am Aschermittwoch in die Kirche, ein Weiterlesen…

Mythen und Sagen rund um den Tegernsee - Maria Lichtmess

Von Kerzen und Knechten

Neben historisch belegbaren Fakten, die die Geschichte des Tals beschreiben, existieren diverse Mythen und Sagen rund um den See. Heute: Mariä Lichtmess. Das Fest der „Darstellung des Herrn“ wird vierzig Tage nach Weihnachten als Abschluss der Weihnacht gefeiert. Früher nannte man das „Mariä Reinigung“, was sich auf einen sehr archaischen Brauch bezog. Für die Landbevölkerung Weiterlesen…

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme